Synopsis der Komödie „Die Nase der Sphinx“ von Anne Keßel

Komödie von Anne Keßel
Die Nase der Sphinx

Flashback zu einem Final Draft aus dem Club23. Autorin Anne Keßel („Volltreffer“, „Nackt – das Netz vergisst nie!“, „Liebe. Jetzt!“) schrieb im Drehbuchseminar „Drehbuch in 23 Tagen“ die Komödie „Die Nase der Sphinx“. Die Synopsis des Stoffs:

Die Nase der Sphinx wird gefunden! Der inhaftierte Kunstdieb Ben muss nun im Auftrag der Bundesregierung den Coup seines Lebens landen: die Nase stehlen und zurück nach Ägypten bringen. Verfolgt von seinem größten Konkurrenten löst er dabei beinahe den 3. Weltkrieg aus.

Das Drehbuch hat 119 Seiten. Das Seminar von Robert Krause und Florian Puchert fand mit zehn Autoren*innen an der HFF München, Lehrstuhl Creative Writing bei Doris Dörrie statt.

Kontakt zu Anne Keßel:

www.annekessel.de

Facebook
Twitter
XING
LinkedIn
WhatsApp
E-Mail

Du musst nicht perfekt sein

Scroll to Top
Jetzt zum Newsletter anmelden
Hinweis: Du kannst deine Einwilligung jederzeit kostenfrei für die Zukunft über den Link in unserem Newsletter abbestellen.

Für den Versand unserer Newsletter nutzen wir rapidmail. Mit Ihrer Anmeldung stimmen Sie zu, dass die eingegebenen Daten an rapidmail übermittelt werden. Beachten Sie bitte deren AGB und Datenschutzbestimmungen .